rind4.jpg
_.png

Rinderzucht

Die tier- und naturgerechte Haltung unserer Tiere liegt uns besonders am Herzen.

Mit der Geburt eines Tieres beginnt ein neues Leben über welches wir die Verantwortung tragen. Viele unserer Tiere verbleiben einige Jahre auf dem Hof, manche bis knapp 20 Jahre.

 

Nachfolgend möchten wir Ihnen unsere Zuchtprinzipien und Haltungsbedingungen vorstellen sowie einige Informationen zu den Tierrassen mitgeben.

Zuchtrassen/Zuchtprinzip

Unser Zuchtprinzip basiert auf der gleichmäßig gemischten Zucht zwei langsam wachsender Robustrinder der Rassen Welsh Black und Piemonteser. 

Welsh Black-Rinder

Die aus dem Südwesten der Britischen Inseln stammenden Welsh Black Rinder haben sich an die kargen klimatischen Bedingungen dieser Region angepasst und eignen sich deshalb besonders gut für eine ganzjährige Weide- und Außenhaltung bei uns.

Die Existenz dieser Rasse reicht bis in die vorrömische Zeit zurück. In Deutschland wird die Rasse seit Beginn der 60er Jahre gezüchtet.

Welsh Black-Kuhmutter

Früher als Zweinutzungsrasse (Milch und Fleisch), werden die Welsh Black Rinder heute ausschließlich als Fleischrind gezüchtet. Die von den Mutterkühen, während der Umsorgungsphase Ihrer Kälber, produzierte Milch wird ausschließlich zum Stillen ihrer eigenen Kälber genutzt (ca. 10 Monate).

Piemonteser-Rind

Die aus Nordwestitalien, genauer aus Altpiemont, stammende Rasse passte sich der oft in Gebirgslandschaften vorherrschenden Nahrungsknappheit an und gilt somit als besonders robust, weshalb sie unter unseren Bedingungen hervorragend zurecht kommt.

Das Piemonteser Rind gilt als die älteste Rinderrasse. Die Existenz reicht 25000 Jahre zurück.

Rindergruppe

Früher als Zweinutzungsrasse (Milch und Fleisch) und als Zugtier auf Grund des muskulösen Baus, werden die Piemonteser Rinder heute ausschließlich als Fleischrind gezüchtet.

Haltungsbedingungen

Kühe auf der Weide

Bei unserer Zucht verfolgen wir den Grundsatz der Naturtreue, was so viel bedeutet, dass wir in das Leben der Tiere nur eingreifen, wenn es unbedingt notwendig ist. So helfen wir bei der Geburt, wenn die werdende Kuhmutter nicht in der Lage ist, ohne Hilfsmittel das Kalb auf die Welt zu bringen (z.B. Rückwärtsgeburt).

Das erste Zuführen des Frischgeborenen an die Mutter, sowie das Abtrocknen erfolgt idealerweise ebenfalls ohne unser Eingreifen.

Rinderherde

Mit einem der schönsten Momente für uns beginnt also das Leben auf dem Europahof und wird je nach Jahreszeit erst einmal in unserem Offenstall oder auf unseren Weiden verbracht. In den Sommer-, Herbst- und Frühlingsmonaten befinden sich die Tiere auf unseren eigenen Weiden. In den Wintermonaten leben sie im Offenstall, in welchem wir die im Sommer geernteten Grasprodukte verfüttern. Das selbstverständlich biologische Nahrungsangebot besteht hierbei ausschlielich aus Wasser, Heu und Heulage.

-

Hier gilt wieder unser Grundsatz der Naturtreue

Zuchtziel

Stefan Emert mit Kuh

Das Ziel unserer Zucht und zugleich das Versprechen an Sie, ist es, unter möglichst natürlichen Bedingungen und der tiergerechten Lebensqualität ein biologisches Rindfleisch herzustellen, welches durch seine Qualität überzeugt und Sie als Kunde vollumfänglich zufriedenstellt.

Durch die Mischung der beiden Rassen gelingt es uns ein aromatisches und zartes Bio-Rindfleisch mit einer feinen Faser zu erzeugen.